Pistolenschießen



Standardpistole 25 m

In der Disziplin Standardpistole sind dieselben Waffen zugelassen wie in der Disziplin Sportpistole. Hierbei handelt es sich um Revolver (auch bei SpoPi zugelassen) oder selbstladende Pistolen des Kalibers .22 lfb oder .22 lr (5,6 mm). Der Abzugswiderstand muß min. 1,0 kg betragen. Auch hier werden handelsübliche Randfeuerpatronen des angesprochenen Kalibers verschossen. Als Ziel dient dieselbe Scheibe wie in der Disziplin "Präzision" bei der Sportpistole. Die Entfernung zur Scheibe beträgt ebenfalls 25 m.
Ein Wettbewerb besteht meist aus 30 Schuß in drei aufeinanderfolgenden Durchgängen von je 10 Schuß. Jeder Durchgang besteht aus 2 Serien à 5 Schuß in der Reihenfolge

Vor Beginn der ersten Serie darf der Schütze 5 Schuß Probe in 150 Sekunden machen.

Waffe: Zugelassen sind Revolver und selbstladende Pistolen des Kalibers 5,6 mm (.22 lfb) wie für den Wettbewerb Sportpistole. Höchstgewicht der Waffe 1400 g. Abzugsgewicht 1000 g.

Munition: Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb).

Entfernung: 25 m.

Anschlag: Stehend freihändig.

Programme: Der Wettbewerb besteht meist aus 30 Schuss in drei aufeinanderfolgenden Durchgängen von je 10 Schuss. Jeder Durchgang besteht aus 2 Serien à 5 Schuss in der Reihenfolge a) 2 x 5 Schuss in 150 Sekunden, b) 2 x 5 Schuss in 20 Sekunden, c) 2 x 5 Schuss in 10 Sekunden (Regel 2.60 SpO).



Montag, 16. September 2019  | © Sportschützen-Effeld | info@Sportschützen-Effeld.de