Pistolenschießen



Luftpistole 10 m

Anfänger beginnen in der Regel erst einmal mit dem Luftpistolenschießen, bevor sie in andere Disziplinen einsteigen.
Hier gilt es, die bis zu 1,5 kg schwere Pistole im stehenden Anschlag mit einem Arm ruhig zu halten, um auf einer zehn Meter entfernt stehenden Scheibe im Idealfall die Zehn (Durchmesser 11,5 mm) zu treffen.
Gezielt wird beim Pistolenschießen mit Kimme und Korn.
Geschossen wird mit sog. Diabolos mit einem Durchmesser von 4,5 mm. Diese werden mit Pressluft oder Kohlendioxid durch den Lauf getrieben.

Im Wettkampf besteht das Programm mit der Luftpistole aus 60 Schuß (Männer), bzw 40 Schuß (Frauen). Für Schüler bis 13 Jahre gibt es ein reduziertes Programm von 20 Schuß.

Waffe: Luft- oder CO2-Pistolen jeder Art Kaliber 4,5 mm.
Die äußeren Maße dürfen 200 mm Höhe, 420 mm Länge und 50 mm Breite nicht überschreiten. Gewicht maximal 1,5 kg inkl. Laufbeschwerung. Abzugsgewicht mindestens 500 g. Stecher und Rückstecher sind nicht erlaubt. Mehrlader dürfen nur als Einzellader verwendet werden.

Munition: Handelsübliche Geschosse beliebiger Form im Kaliber von maximal 4,5 mm (.177).

Scheiben: Durchmesser der 10 = 11,5 mm, der Ringe 1 bis 9 = je 8 mm.

Entfernung: 10 m.

Anschlag: Stehend freihändig.

Programme: 20 Schuss in 40 Minuten, 40 Schuss in 75 Minuten, 60 Schuss in 105 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 2.10 SpO).



Montag, 16. September 2019  | © Sportschützen-Effeld | info@Sportschützen-Effeld.de